Login

Bitte Benutzername und Passwort eingeben.



×

25. LoH-Tour zur „Mallorca Bike Week 2019”

Von Fred
mit Fotos von Daggi, Marina, Angela, Barbara, Rolf, Michael

Die Motorradsaison ist nach der Abschlußtour vorbei, dachte ich. Aber da war doch noch was?

Die 25. LoH-Tour sollte etwas ganz Besonderes werden. Da kam den Mädels die Idee: Diesmal geht es zur Mallorca Bike Week! Damit auch die nicht selbstfahrenden LoH’s mitfahren konnten, beschlossen sie, daß an ihrer Jubiläumstour auch die Männer teilnehmen können. Die ließen sich nicht lange bitten, der dunklen und langweiligen Jahreszeit zu entfliehen und für eine Woche nochmal die Sonne und schöne Touren im Kreise ihrer Harley-Freunde zu genießen.

SKS hat in Zusammenarbeit mit dem Robinson Club Cala Serena ein attraktives Paket geschnürt, das den Biketransport und die Unterbringung im Club beinhaltet. Und wer möchte, kann täglich geführte Touren mitfahren. Also auf nach Mogendorf und die Bikes zum Transport abgeben! Leider ist für das Wochenende Regen angesagt und so entscheide ich mich kurzfristig, anstatt am Samstag, schon am Freitagnachmittag zu fahren. Ich warte also den vermeintlich letzten Regenschauer ab und fahre dann los, in der Hoffnung, eine Regenpause gefunden zu haben. Doch darauf hat wohl der Wettergott nur gewartet und schickt mir für den kompletten Weg von Köln nach Mogendorf eine Regenwolke, die sich kontinuierlich bis nach SKS über mich ergießt. Und da ich ja keine nassen Sachen bei SKS abgeben will, fahre ich natürlich ohne Regenkombi. Ich bin komplett durchnäßt, als ich ankomme. Ich habe die Faxen dicke! Ich will keinen Regen mehr sehen!

Im Laufe der Woche steigert sich langsam die Vorfreude auf die Bike Week und endlich ist der Anreisetag gekommen. Nach einem ruhigen Flug empfängt uns Palma mit herrlichem Spätsommerwetter. Die Stimmung ist sofort im Urlaubsmodus, als wir im Leihwagen die Klimaanlage zwecks Kühlung aktivieren müssen. Zuhause heizen wir schon.

Der Robinson Club liegt im Südwesten der Insel bei Cala d’Or. Als wir ankommen, sind unsere Bikes schon abgeladen. Wir checken ein und auf den Zimmern angekommen, empfangen uns liebevoll kreierte Glückwunschkarten von SKS für die LoH’s zum 25-jährigen LoH-Jubiläum. Danach nehmen wir dann unsere Bikes in Empfang. Aber da fehlt doch noch eins! Oje, Angelas Bike fehlt! Im Laufe des Nachmittags treffen alle Teilnehmer ein, bis auf Barbara und Stefan, die erst Samstag anreisen, und so beschließen wir beim Abendessen, am nächsten Morgen schon mal die erste Tour zu wagen. Uwe bietet sich als Roadcaptain an. Wie wir so gemütlich nach dem Abendessen in der Bar zusammen sitzen, stellt die Eine fest, daß sie ihren Führerschein vergessen hat, die Andere merkt, daß sie keine Sommerstrümpfe eingepackt hat und der Nächste hat gar seine Motorradjacke vergessen. Ob das an unserem Alter liegt??? Aber kurzerhand bietet Rolf seine zweite Motorradjacke an, Angela hat Strümpfe und Fred fährt dann eben den Leihwagen. Als Truppe sind wir eben unschlagbar!

Am Samstag wollen es die Einen ruhig angehen und in der Stadt etwas bummeln, die Anderen sind schon heiß auf die erste Tour nach Cap Formentor. Da Angela’s Bike noch nicht da ist, „muß“ sie am Samstag mit bummeln und shoppen. Das wird ihr sicherlich schwer gefallen sein :-). Am Samstagabend sind alle wieder beisammen. Barbara und Stefan sind auch angekommen und Silvia und Ulli stoßen auch zu uns. Angelika hat uns einen großen Tisch organisiert, an dem wir alle zusammen sitzen. Zur großen Freude aller Mädels überreicht Angelika bei dieser Gelegenheit an alle Teilnehmerinnen eine kleine Überraschung zur Erinnerung an unsere 25. LoH-Jubiläumstour. Mit Sylvia und Ulli sind wir 13 Leute; ein stattlicher Haufen. Das Buffet ist so reichhaltig, daß es keine Wünsche offen läßt. Und wer am Ende noch eine kleine Lücke im Magen übrig gehalten hat, füllt diese mit den köstlichen Desserts. Abnehmen werden wir hier wohl eher nicht. Ab Sonntagnachmittag ist der Club komplett in Harley-Hand. Überall in der Anlage werden die Bikes geparkt - das ist schon ein toller Anblick! Über 350 Bikes sind durch SKS herangekarrt worden. Ein großes Lob an dieser Stelle an die professionelle Truppe, die einen tollen Job gemacht hat.

In Vorbereitung der Bike Week hat Uwe alle angebotenen Touren sich angeschaut und als lohnenswert in sein Navi programmiert. Zu unser aller Freude paßt die Truppe fahrerisch so gut zusammen, daß wir viele Fahrten gemeinsam genießen und so die Insel quasi komplett erkunden können. Mal geht es im Landesinneren durch das Tramuntana-Gebirge, mal an der Küste entlang nach Norden und mal zum Cap Formentor. Ein anderes Mal führt uns der Weg zum Hafen von Andratx, wo wir Freunde von Angela und Wolfgang treffen. Der einzige Tag, an dem wir vom Regen an der Weiterfahrt unserer Tour abgehalten werden, erweist sich letztlich auch als Glücksfall, da wir später während einer „Herrentour“ feststellen, daß die restliche Strecke mit sehr herausfordernden Serpentinen gespickt ist. Der Regen führt an diesem Tag dazu, daß wir ihn in einem Café aussitzen und die Tour anschließend für den Heimweg abkürzen.

Mallorca ist tatsächlich nicht nur ein Paradies für Fahrradfahrer, die wir immer wieder mal antreffen, sondern mit seinen hervorragenden Straßen auch für jedes Motorrad. Mal geht es in sanft geschwungenen Kurven wie auf einer Achterbahn, mal in kurvigen Serpentinen die Berge hinauf, mal entlang der malerischen Küste und mal fahren wir im sogenannten „Kravattenknoten“ zu wunderschönen Aussichtspunkten. Uns wird schnell klar, warum die Insel die beliebteste der Balearen ist. Nebenbei fällt mir auf, daß wir nichts von dem berüchtigten „Ballermann-Feeling“ erleben, bis auf die Tatsache, daß die Heerscharen von deutschen Touristen und deutschen Bewohnern natürlich unsere Sprache auch bei den Mallorquinern hinterlassen haben. Die Landschaft, die Dörfer und die Straßen sind jedenfalls ein Traum.

Am Mittwoch führt Angelika die LOH-Truppe an. Michael und ich reihen uns hinter die Mädels ein, da wir Daggi und Marina mit uns führen. Die anderen Kerle reihen sich dahinter auf und heute macht Uwe mal den Lumpensammler. Marina, die, neben unserer Photographerin Daggi, während unserer Touren tolle Filme unserer Gruppe aufnimmt, hat aber den Wunsch, auch mal Uwe in Aktion zu filmen und schließlich findet Uwe mal eine Etappe, bei der er, Rolf und ich mal alleine vorfahren können. Uwe hat sich wirklich verdient, mal loszulegen. Ich klemme mich an seine Fersen und Marina filmt, was das Zeug hält. Das macht verdammt Laune und ich denke, nicht nur mir. Meine Reifen sind auf Temperatur und kleben richtig auf der Fahrbahn. Aber am Ende hat auch Uwe so viel Spaß, daß er es mal so richtig krachen läßt - schwups, weg ist er. Am nächsten Ortseingang sind wir wieder zusammen und fahren zufrieden nach Cala Serena. Dort angekommen, treffen sich alle nach der Tagestour zum Absacker an der Poolbar.

Am Donnerstag fahren die Mädels mit dem SKS-Team die LOH-Tour des Clubs, während die Jungs eine Herrentour fahren. Aufgrund der Wettervorhersage kombiniert Uwe einen Teil einer Route mit dem Endteil einer anderen Route, um vor dem am Nachmittag angesagten Regen wieder im Club zu sein. Silvia fährt bei den Mädels mit und Ulli bei den Jungs. Beide schlagen sich wacker und fügen sich fahrerisch gut in die Gruppe ein. Die LoH-Tour wird diesmal von Monti, einem der Mitbegründer der Mallorca Bike Week, (einem 39 jährigen Millionär mit Learjet etc.) über kleine Straßen, vorbei an Schafweiden und Frischlingen zur Kaffeepause nach Sineu geführt. Über landschaftlich schöne Straßen geht es weiter zur Strandbar „El Sol Beach-Bar“. Bei gutem Essen wurde die tolle Stimmung der LoH’s von der Film-Crew festgehalten. Wieder in Cala Serena angekommen, überrascht der Club die LoH’s mit einem Sektempfang an der Poolbar.

Am Freitag wollen wir dann alle mal nach Palma, die Kathedrale besichtigen und etwas durch die Stadt bummeln. Also setzen wir uns in die Autos und machen uns auf den Weg. Auf dem Weg in die Stadt fällt uns auf, daß Uwe und Angelika nicht einen Tag mal für sich hatten. Als Roadcaptains haben sie uns die ganze Zeit sicher und in machbarem Tempo durch die Schönheiten der Insel geführt. Dafür gebührt ihnen unser aller Dank.

Die Kathedrale ist ein absolutes Highlight, sowohl architektonisch als auch künstlerisch. Nach einem kleinen Snack auf dem Plaza Mayor bleibt noch etwas Zeit zum Bummeln und shoppen. Daggi bleibt dabei in einem Schuhgeschäft hängen und macht fette Beute. Sie ergattert ein Paar schöne Stiefeletten. Wieder zurück im Club naht auch schon unser letzter gemeinsamer Abend. Im Teatro findet die Abschiedsshow statt bevor wir uns das letzte Mal ein buntes Harley-Buffet einverleiben. Wir haben eine Menge Geschichten zu erzählen. Es wird viel gelacht und so manche Story zum Besten gegeben. Angela muß sich schon seit Tagen beim Buffet mehr an den weicheren Köstlichkeiten laben, was dazu führt, daß die Desserts zu ihren Favoriten gehören. Sie hat sich zu Beginn des Urlaubs einen Zahn abgebrochen und bevorzugt seit dem „Schonkost“, wie z.B. Mouse, Sahnetorte, Crepes, Eis und was es sonst noch an Light-Produkten so gibt. Sie kann es sich erlauben, während ich mit jedem Bissen ein Kilo zunehme. Zuhause wird wieder auf die Bremse getreten, hier aber noch nicht! Die letzten Gläser Wein, Bier und geistigen Getränke werden verputzt und dann geht es in die Federn. Die Motorräder sind bereits verzurrt, die Koffer bis auf letzte Kleinigkeiten gepackt und so geht es am Samstag nach einem ausgedehnten Frühstück ab zum Flughafen. Es war eine tolle Woche auf Mallorca.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Angelika bedanken, ohne deren Einladung zu der LOH-Tour wir Kerle diese schöne Woche nicht erlebt hätten. Unsere Paparazzi Daggi und Marina haben mit ihren phantastischen Fotos und Filmen dafür gesorgt, daß wir die Woche noch lange in Erinnerung halten werden. Für den grandiosen Fahrspaß, den wir alle Tage hatten, danke ich Uwe und Angelika, die sicherlich auch mal gerne ihren Stiefel gefahren wären, dies aber zum Wohle der Truppe hinten anstellten.

Wir hatten alle viel Spaß miteinander! Tolle Touren, tolle Truppe, tolles Wetter! Einfach alles klasse! Vielen Dank an Alle!

25. LoH-Tour zur „Mallorca Bike Week 2019”

Von Fred
mit Fotos von Daggi, Marina, Angela, Barbara, Rolf, Michael

Die Motorradsaison ist nach der Abschlußtour vorbei, dachte ich. Aber da war doch noch was?

Die 25. LoH-Tour sollte etwas ganz Besonderes werden. Da kam den Mädels die Idee: Diesmal geht es zur Mallorca Bike Week! Damit auch die nicht selbstfahrenden LoH’s mitfahren konnten, beschlossen sie, daß an ihrer Jubiläumstour auch die Männer teilnehmen können. Die ließen sich nicht lange bitten, der dunklen und langweiligen Jahreszeit zu entfliehen und für eine Woche nochmal die Sonne und schöne Touren im Kreise ihrer Harley-Freunde zu genießen.

SKS hat in Zusammenarbeit mit dem Robinson Club Cala Serena ein attraktives Paket geschnürt, das den Biketransport und die Unterbringung im Club beinhaltet. Und wer möchte, kann täglich geführte Touren mitfahren. Also auf nach Mogendorf und die Bikes zum Transport abgeben! Leider ist für das Wochenende Regen angesagt und so entscheide ich mich kurzfristig, anstatt am Samstag, schon am Freitagnachmittag zu fahren. Ich warte also den vermeintlich letzten Regenschauer ab und fahre dann los, in der Hoffnung, eine Regenpause gefunden zu haben. Doch darauf hat wohl der Wettergott nur gewartet und schickt mir für den kompletten Weg von Köln nach Mogendorf eine Regenwolke, die sich kontinuierlich bis nach SKS über mich ergießt. Und da ich ja keine nassen Sachen bei SKS abgeben will, fahre ich natürlich ohne Regenkombi. Ich bin komplett durchnäßt, als ich ankomme. Ich habe die Faxen dicke! Ich will keinen Regen mehr sehen!

Im Laufe der Woche steigert sich langsam die Vorfreude auf die Bike Week und endlich ist der Anreisetag gekommen. Nach einem ruhigen Flug empfängt uns Palma mit herrlichem Spätsommerwetter. Die Stimmung ist sofort im Urlaubsmodus, als wir im Leihwagen die Klimaanlage zwecks Kühlung aktivieren müssen. Zuhause heizen wir schon.

Der Robinson Club liegt im Südwesten der Insel bei Cala d’Or. Als wir ankommen, sind unsere Bikes schon abgeladen. Wir checken ein und auf den Zimmern angekommen, empfangen uns liebevoll kreierte Glückwunschkarten von SKS für die LoH’s zum 25-jährigen LoH-Jubiläum. Danach nehmen wir dann unsere Bikes in Empfang. Aber da fehlt doch noch eins! Oje, Angelas Bike fehlt! Im Laufe des Nachmittags treffen alle Teilnehmer ein, bis auf Barbara und Stefan, die erst Samstag anreisen, und so beschließen wir beim Abendessen, am nächsten Morgen schon mal die erste Tour zu wagen. Uwe bietet sich als Roadcaptain an. Wie wir so gemütlich nach dem Abendessen in der Bar zusammen sitzen, stellt die Eine fest, daß sie ihren Führerschein vergessen hat, die Andere merkt, daß sie keine Sommerstrümpfe eingepackt hat und der Nächste hat gar seine Motorradjacke vergessen. Ob das an unserem Alter liegt??? Aber kurzerhand bietet Rolf seine zweite Motorradjacke an, Angela hat Strümpfe und Fred fährt dann eben den Leihwagen. Als Truppe sind wir eben unschlagbar!

Am Samstag wollen es die Einen ruhig angehen und in der Stadt etwas bummeln, die Anderen sind schon heiß auf die erste Tour nach Cap Formentor. Da Angela’s Bike noch nicht da ist, „muß“ sie am Samstag mit bummeln und shoppen. Das wird ihr sicherlich schwer gefallen sein :-). Am Samstagabend sind alle wieder beisammen. Barbara und Stefan sind auch angekommen und Silvia und Ulli stoßen auch zu uns. Angelika hat uns einen großen Tisch organisiert, an dem wir alle zusammen sitzen. Zur großen Freude aller Mädels überreicht Angelika bei dieser Gelegenheit an alle Teilnehmerinnen eine kleine Überraschung zur Erinnerung an unsere 25. LoH-Jubiläumstour. Mit Sylvia und Ulli sind wir 13 Leute; ein stattlicher Haufen. Das Buffet ist so reichhaltig, daß es keine Wünsche offen läßt. Und wer am Ende noch eine kleine Lücke im Magen übrig gehalten hat, füllt diese mit den köstlichen Desserts. Abnehmen werden wir hier wohl eher nicht. Ab Sonntagnachmittag ist der Club komplett in Harley-Hand. Überall in der Anlage werden die Bikes geparkt - das ist schon ein toller Anblick! Über 350 Bikes sind durch SKS herangekarrt worden. Ein großes Lob an dieser Stelle an die professionelle Truppe, die einen tollen Job gemacht hat.

In Vorbereitung der Bike Week hat Uwe alle angebotenen Touren sich angeschaut und als lohnenswert in sein Navi programmiert. Zu unser aller Freude paßt die Truppe fahrerisch so gut zusammen, daß wir viele Fahrten gemeinsam genießen und so die Insel quasi komplett erkunden können. Mal geht es im Landesinneren durch das Tramuntana-Gebirge, mal an der Küste entlang nach Norden und mal zum Cap Formentor. Ein anderes Mal führt uns der Weg zum Hafen von Andratx, wo wir Freunde von Angela und Wolfgang treffen. Der einzige Tag, an dem wir vom Regen an der Weiterfahrt unserer Tour abgehalten werden, erweist sich letztlich auch als Glücksfall, da wir später während einer „Herrentour“ feststellen, daß die restliche Strecke mit sehr herausfordernden Serpentinen gespickt ist. Der Regen führt an diesem Tag dazu, daß wir ihn in einem Café aussitzen und die Tour anschließend für den Heimweg abkürzen.

Mallorca ist tatsächlich nicht nur ein Paradies für Fahrradfahrer, die wir immer wieder mal antreffen, sondern mit seinen hervorragenden Straßen auch für jedes Motorrad. Mal geht es in sanft geschwungenen Kurven wie auf einer Achterbahn, mal in kurvigen Serpentinen die Berge hinauf, mal entlang der malerischen Küste und mal fahren wir im sogenannten „Kravattenknoten“ zu wunderschönen Aussichtspunkten. Uns wird schnell klar, warum die Insel die beliebteste der Balearen ist. Nebenbei fällt mir auf, daß wir nichts von dem berüchtigten „Ballermann-Feeling“ erleben, bis auf die Tatsache, daß die Heerscharen von deutschen Touristen und deutschen Bewohnern natürlich unsere Sprache auch bei den Mallorquinern hinterlassen haben. Die Landschaft, die Dörfer und die Straßen sind jedenfalls ein Traum.

Am Mittwoch führt Angelika die LOH-Truppe an. Michael und ich reihen uns hinter die Mädels ein, da wir Daggi und Marina mit uns führen. Die anderen Kerle reihen sich dahinter auf und heute macht Uwe mal den Lumpensammler. Marina, die, neben unserer Photographerin Daggi, während unserer Touren tolle Filme unserer Gruppe aufnimmt, hat aber den Wunsch, auch mal Uwe in Aktion zu filmen und schließlich findet Uwe mal eine Etappe, bei der er, Rolf und ich mal alleine vorfahren können. Uwe hat sich wirklich verdient, mal loszulegen. Ich klemme mich an seine Fersen und Marina filmt, was das Zeug hält. Das macht verdammt Laune und ich denke, nicht nur mir. Meine Reifen sind auf Temperatur und kleben richtig auf der Fahrbahn. Aber am Ende hat auch Uwe so viel Spaß, daß er es mal so richtig krachen läßt - schwups, weg ist er. Am nächsten Ortseingang sind wir wieder zusammen und fahren zufrieden nach Cala Serena. Dort angekommen, treffen sich alle nach der Tagestour zum Absacker an der Poolbar.

Am Donnerstag fahren die Mädels mit dem SKS-Team die LOH-Tour des Clubs, während die Jungs eine Herrentour fahren. Aufgrund der Wettervorhersage kombiniert Uwe einen Teil einer Route mit dem Endteil einer anderen Route, um vor dem am Nachmittag angesagten Regen wieder im Club zu sein. Silvia fährt bei den Mädels mit und Ulli bei den Jungs. Beide schlagen sich wacker und fügen sich fahrerisch gut in die Gruppe ein. Die LoH-Tour wird diesmal von Monti, einem der Mitbegründer der Mallorca Bike Week, (einem 39 jährigen Millionär mit Learjet etc.) über kleine Straßen, vorbei an Schafweiden und Frischlingen zur Kaffeepause nach Sineu geführt. Über landschaftlich schöne Straßen geht es weiter zur Strandbar „El Sol Beach-Bar“. Bei gutem Essen wurde die tolle Stimmung der LoH’s von der Film-Crew festgehalten. Wieder in Cala Serena angekommen, überrascht der Club die LoH’s mit einem Sektempfang an der Poolbar.

Am Freitag wollen wir dann alle mal nach Palma, die Kathedrale besichtigen und etwas durch die Stadt bummeln. Also setzen wir uns in die Autos und machen uns auf den Weg. Auf dem Weg in die Stadt fällt uns auf, daß Uwe und Angelika nicht einen Tag mal für sich hatten. Als Roadcaptains haben sie uns die ganze Zeit sicher und in machbarem Tempo durch die Schönheiten der Insel geführt. Dafür gebührt ihnen unser aller Dank.

Die Kathedrale ist ein absolutes Highlight, sowohl architektonisch als auch künstlerisch. Nach einem kleinen Snack auf dem Plaza Mayor bleibt noch etwas Zeit zum Bummeln und shoppen. Daggi bleibt dabei in einem Schuhgeschäft hängen und macht fette Beute. Sie ergattert ein Paar schöne Stiefeletten. Wieder zurück im Club naht auch schon unser letzter gemeinsamer Abend. Im Teatro findet die Abschiedsshow statt bevor wir uns das letzte Mal ein buntes Harley-Buffet einverleiben. Wir haben eine Menge Geschichten zu erzählen. Es wird viel gelacht und so manche Story zum Besten gegeben. Angela muß sich schon seit Tagen beim Buffet mehr an den weicheren Köstlichkeiten laben, was dazu führt, daß die Desserts zu ihren Favoriten gehören. Sie hat sich zu Beginn des Urlaubs einen Zahn abgebrochen und bevorzugt seit dem „Schonkost“, wie z.B. Mouse, Sahnetorte, Crepes, Eis und was es sonst noch an Light-Produkten so gibt. Sie kann es sich erlauben, während ich mit jedem Bissen ein Kilo zunehme. Zuhause wird wieder auf die Bremse getreten, hier aber noch nicht! Die letzten Gläser Wein, Bier und geistigen Getränke werden verputzt und dann geht es in die Federn. Die Motorräder sind bereits verzurrt, die Koffer bis auf letzte Kleinigkeiten gepackt und so geht es am Samstag nach einem ausgedehnten Frühstück ab zum Flughafen. Es war eine tolle Woche auf Mallorca.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Angelika bedanken, ohne deren Einladung zu der LOH-Tour wir Kerle diese schöne Woche nicht erlebt hätten. Unsere Paparazzi Daggi und Marina haben mit ihren phantastischen Fotos und Filmen dafür gesorgt, daß wir die Woche noch lange in Erinnerung halten werden. Für den grandiosen Fahrspaß, den wir alle Tage hatten, danke ich Uwe und Angelika, die sicherlich auch mal gerne ihren Stiefel gefahren wären, dies aber zum Wohle der Truppe hinten anstellten.

Wir hatten alle viel Spaß miteinander! Tolle Touren, tolle Truppe, tolles Wetter! Einfach alles klasse! Vielen Dank an Alle!



Bild 1/129
Die Bikes sind als erste vor Ort


Bild 2/129
Einchecken im Robinson Club


Bild 3/129
Eröffnung der Bike Week im Teatro


Bild 4/129


Bild 5/129
So empfängt uns der Club am Buffet


Bild 6/129
Auf zum Cap Formentor


Bild 7/129


Bild 8/129


Bild 9/129


Bild 10/129


Bild 11/129


Bild 12/129


Bild 13/129


Bild 14/129


Bild 15/129


Bild 16/129


Bild 17/129


Bild 18/129


Bild 19/129
Die Bucht des Robinson Clubs


Bild 20/129
Einer der Pools


Bild 21/129
Wie toll, hier ist noch Sommer


Bild 22/129
Michael hat den dicksten Fang gemacht


Bild 23/129


Bild 24/129


Bild 25/129


Bild 26/129
Ab jetzt belagern die Bikes den Club


Bild 27/129


Bild 28/129


Bild 29/129
Juhuu Angelas Bike ist auch da


Bild 30/129


Bild 31/129
Barbara und Stefan sind auch da


Bild 32/129


Bild 33/129


Bild 34/129


Bild 35/129


Bild 36/129


Bild 37/129


Bild 38/129


Bild 39/129
Auf geht's nach Palma


Bild 40/129


Bild 41/129


Bild 42/129
Die Kathedrale von Palma


Bild 43/129


Bild 44/129


Bild 45/129


Bild 46/129


Bild 47/129


Bild 48/129


Bild 49/129


Bild 50/129


Bild 51/129


Bild 52/129
Da übt sich ein Stierkämpfer


Bild 53/129


Bild 54/129
Wer hält da wen?


Bild 55/129


Bild 56/129


Bild 57/129


Bild 58/129


Bild 59/129


Bild 60/129


Bild 61/129


Bild 62/129


Bild 63/129


Bild 64/129


Bild 65/129


Bild 66/129
Der Kravattenknoten


Bild 67/129


Bild 68/129


Bild 69/129


Bild 70/129


Bild 71/129


Bild 72/129


Bild 73/129


Bild 74/129


Bild 75/129


Bild 76/129


Bild 77/129


Bild 78/129


Bild 79/129


Bild 80/129
Eine ordentliche Reihe, oder?


Bild 81/129


Bild 82/129
Michael, der Katzenflüsterer


Bild 83/129
Uwe, unser Road Captain


Bild 84/129


Bild 85/129


Bild 86/129


Bild 87/129


Bild 88/129


Bild 89/129


Bild 90/129


Bild 91/129


Bild 92/129


Bild 93/129


Bild 94/129


Bild 95/129
Anschließend mußte Fred die Kappe in den Büschen suchen


Bild 96/129


Bild 97/129


Bild 98/129


Bild 99/129


Bild 100/129


Bild 101/129


Bild 102/129


Bild 103/129


Bild 104/129


Bild 105/129


Bild 106/129


Bild 107/129


Bild 108/129


Bild 109/129


Bild 110/129


Bild 111/129


Bild 112/129


Bild 113/129


Bild 114/129


Bild 115/129
Im Sonnenuntergang zurück


Bild 116/129
Das schöne Geschenk unserer LOH-Chefin Angelika an die Ladies


Bild 117/129


Bild 118/129
Gruppenfoto der Ladies-Tour


Bild 119/129


Bild 120/129


Bild 121/129


Bild 122/129
Seid ihr eigentlich auch gefahren?


Bild 123/129
Oder habt ihr nur gegessen?


Bild 124/129
Die


Bild 125/129


Bild 126/129


Bild 127/129


Bild 128/129
Der letzte Dessert am Abschiedsabend


Bild 129/129
Das war ein toller Abschluss des Bikerjahres. Es war wunderschön!