Login

Bitte Benutzername und Passwort eingeben.



×

25 Jahre 5th Season Chapter Cologne

Von Fred
mit Fotos von Sonja, Angela, Wolfgang, Fred, Anja, Marlies

25 Jahre 5th Season Chapter Cologne

Man mag es nicht glauben, aber schon vor 25 Jahren gründete sich das Kölner Harley Davidson Chapter. Der Name wechselte schon das eine oder andere mal, doch wir vom 5th Season Chapter Cologne wollen dieses Jubiläum zum Anlaß nehmen und gemeinsam einen schönen Tag verbringen.

Der Tag beginnt schon prächtig mit einem leckeren Frühstücksbuffet im Restaurant Cockpit. Die Mannschaft hat sich kräftig ins Zeug gelegt und zaubert ein herrliches Buffet, was keine Wünsche offen läßt. Das tolle Frühstück lockt alle, die nicht in Urlaub oder anderweitig verhindert sind, zum Kurtekotten. Ordentlich gestärkt, satt und sitt, wird noch kurz der Ablauf des heutigen Tages erklärt. Wir starten vom Cockpit aus zu einem „POKERRUN“ durch das Bergische Land und das Siegerland. Unser Head Road Captain Wolfgang hat hierzu 5 interessante Stationen ausgesucht. Insgesamt 9 Gruppen mit je 2 oder 3 Fahrern werden die Stationen „Oldtimertreff in Hilgen, Zornige Ameise an der Bevertalsperre, Schloss Gimborn nahe Marienheide, Panarbora bei Waldbröl und den Bikertreff Alte Schule bei Much“ anfahren und dort jeweils eine Pokerkarte ziehen. Dies in der Hoffnung auf ein gutes Blatt am Ende.

Also los geht’s. Stephan kontrolliert, daß alle Teilnehmer ihren Tageskilometerzähler auf Null gestellt haben und dann fahren die Gruppen im Abstand von 5 Minuten los. Der Weg ist das Ziel, jeder wählt die Strecke, wie er gerade will. Am Ende wollen wir ja zur besseren Übersicht für den Organisator und wegen der Chancengleichheit den REZIPROKWERT AUS DER QUADRATWURZEL DER QUERSUMME DER GEFAHRENEN TAGESKILOMETER ermitteln (oder sollten wir nicht besser die  Tageskilometer durch das Alter der Fahrer teilen und dann mit der Anzahl der Gruppenteilnehmer multiplizieren??). Das muß am Ende des Tages noch im Vorstand diskutiert werden. Nachdem die Gruppen sich in Bewegung gesetzt haben, organisieren Ivonne und Stephan in Köln alles, was am Nachmittag für unser leibliches Wohl benötigt wird. Den Beiden gebührt ein besonderer Dank, daß sie zum Wohle aller auf ihre eigene Teilnahme am Pokerrun verzichten.

Die erste Gruppe erreicht nach einer wunderschönen Fahrt die erste Station „Oldtimertreff in Hilgen“. Kaum dort angekommen und bei Wolfgang die Pokerkarten gezogen sind auch schon die „Verfolger“ da, angeführt von Georg. Entweder sind die gerast oder über die Autobahn angereist.

Angela, Gaby und ich machen uns auf den Weg zur „Zornigen Ameise“, der zweiten Station. Ich sollte hier mal erwähnen, daß ich nicht alleine fahre. Obwohl Marina die letzte Station unseres Pokerrun besetzt, fährt heute Gaby mit mir, da ihr Motorrad sie heute früh im Stich gelassen hat. Die Zornige Ameise, ein Restaurant an der Bevertalsperre, erreichen wir gerade noch rechtzeitig, bevor die nächsten schon einlaufen. Karte gezogen, enttäuscht mit den Schultern gezuckt und weiter geht’s für Gaby und mich. Gott sei Dank machen hier aber schon einige Rast und gönnen sich einen Kaffee mit Blick auf die Talsperre und lassen uns so genügend Zeit, daß Schloss Gimborn vor den Nachfolgenden zu erreichen. Eine schöne Terrasse, kühles alkoholfreies Bier oder heißer Kaffe locken zum gemütlichen Verweilen. Das sehen nach und nach auch die nach uns eintreffenden Member so und somit hat der Gastwirt auch reichlich Einnahmen durch uns.

Die nächste Station heißt Panarbora und ist ein herrlicher Aussichtsturm mit einem phantastischen Blick über das halbe Sauerland und Siegerland. Drei unentwegte Gefährten machen sich auf den „beschwerlichen Anstieg“ und werden mit einer herrlichen Rundumsicht belohnt. Jetzt plagt uns aber langsam ein kleines Hungergefühl, daß nur mit einem leckeren Stück Kuchen gestillt werden kann. Also auf nach Much, wo Marina bereits auf uns wartet. Der selbst gemachte Käsekuchen ist einfach ein Gedicht! Mittlerweile brennt die Sonne auch schon wieder ganz schön und so setzt sich der „Lumpensammlerzug“ langsam in Bewegung Richtung Mülheim.

Dort angekommen wartet Wolfgang Lehnhart schon mit frisch gegrilltem. Er ist einfach der Grillmeister! Nachdem alle eingetroffen, ihre Tageskilometer registriert, und Thomas die komplizierte Auswertung vorgenommen hat, werden die Gewinner des heutigen Pokerrun bekannt gegeben. Die kürzeste Strecke fuhr Willi, die längste Strecke schaffte Stefan, den 2. Preis im Poker gewinnt HRC Wolfgang und die Gewinnerin im Pokerspiel ist Sonja.

Wir bedanken uns bei unseren Dealern Dany und Georg, die die Preise und die Getränke spendiert haben, bei Udo, Antoni, Uwe und Angelika, die mit ihren Spenden für Grillgut und weiteres kühles Naß gesorgt haben. Ein besonderer Dank an Ivonne und Stephan und Wolle für das Engagement in und um Mülheim sowie last but not least an unseren HRC Wolfgang, der die Idee zu diesem Pokerrun hatte und so für einen tollen Tag verantwortlich zeichnet. Wir hatten alle großen Spaß daran und werden das mit Sicherheit wiederholen.

25 Jahre 5th Season Chapter Cologne

Von Fred
mit Fotos von Sonja, Angela, Wolfgang, Fred, Anja, Marlies

25 Jahre 5th Season Chapter Cologne

Man mag es nicht glauben, aber schon vor 25 Jahren gründete sich das Kölner Harley Davidson Chapter. Der Name wechselte schon das eine oder andere mal, doch wir vom 5th Season Chapter Cologne wollen dieses Jubiläum zum Anlaß nehmen und gemeinsam einen schönen Tag verbringen.

Der Tag beginnt schon prächtig mit einem leckeren Frühstücksbuffet im Restaurant Cockpit. Die Mannschaft hat sich kräftig ins Zeug gelegt und zaubert ein herrliches Buffet, was keine Wünsche offen läßt. Das tolle Frühstück lockt alle, die nicht in Urlaub oder anderweitig verhindert sind, zum Kurtekotten. Ordentlich gestärkt, satt und sitt, wird noch kurz der Ablauf des heutigen Tages erklärt. Wir starten vom Cockpit aus zu einem „POKERRUN“ durch das Bergische Land und das Siegerland. Unser Head Road Captain Wolfgang hat hierzu 5 interessante Stationen ausgesucht. Insgesamt 9 Gruppen mit je 2 oder 3 Fahrern werden die Stationen „Oldtimertreff in Hilgen, Zornige Ameise an der Bevertalsperre, Schloss Gimborn nahe Marienheide, Panarbora bei Waldbröl und den Bikertreff Alte Schule bei Much“ anfahren und dort jeweils eine Pokerkarte ziehen. Dies in der Hoffnung auf ein gutes Blatt am Ende.

Also los geht’s. Stephan kontrolliert, daß alle Teilnehmer ihren Tageskilometerzähler auf Null gestellt haben und dann fahren die Gruppen im Abstand von 5 Minuten los. Der Weg ist das Ziel, jeder wählt die Strecke, wie er gerade will. Am Ende wollen wir ja zur besseren Übersicht für den Organisator und wegen der Chancengleichheit den REZIPROKWERT AUS DER QUADRATWURZEL DER QUERSUMME DER GEFAHRENEN TAGESKILOMETER ermitteln (oder sollten wir nicht besser die  Tageskilometer durch das Alter der Fahrer teilen und dann mit der Anzahl der Gruppenteilnehmer multiplizieren??). Das muß am Ende des Tages noch im Vorstand diskutiert werden. Nachdem die Gruppen sich in Bewegung gesetzt haben, organisieren Ivonne und Stephan in Köln alles, was am Nachmittag für unser leibliches Wohl benötigt wird. Den Beiden gebührt ein besonderer Dank, daß sie zum Wohle aller auf ihre eigene Teilnahme am Pokerrun verzichten.

Die erste Gruppe erreicht nach einer wunderschönen Fahrt die erste Station „Oldtimertreff in Hilgen“. Kaum dort angekommen und bei Wolfgang die Pokerkarten gezogen sind auch schon die „Verfolger“ da, angeführt von Georg. Entweder sind die gerast oder über die Autobahn angereist.

Angela, Gaby und ich machen uns auf den Weg zur „Zornigen Ameise“, der zweiten Station. Ich sollte hier mal erwähnen, daß ich nicht alleine fahre. Obwohl Marina die letzte Station unseres Pokerrun besetzt, fährt heute Gaby mit mir, da ihr Motorrad sie heute früh im Stich gelassen hat. Die Zornige Ameise, ein Restaurant an der Bevertalsperre, erreichen wir gerade noch rechtzeitig, bevor die nächsten schon einlaufen. Karte gezogen, enttäuscht mit den Schultern gezuckt und weiter geht’s für Gaby und mich. Gott sei Dank machen hier aber schon einige Rast und gönnen sich einen Kaffee mit Blick auf die Talsperre und lassen uns so genügend Zeit, daß Schloss Gimborn vor den Nachfolgenden zu erreichen. Eine schöne Terrasse, kühles alkoholfreies Bier oder heißer Kaffe locken zum gemütlichen Verweilen. Das sehen nach und nach auch die nach uns eintreffenden Member so und somit hat der Gastwirt auch reichlich Einnahmen durch uns.

Die nächste Station heißt Panarbora und ist ein herrlicher Aussichtsturm mit einem phantastischen Blick über das halbe Sauerland und Siegerland. Drei unentwegte Gefährten machen sich auf den „beschwerlichen Anstieg“ und werden mit einer herrlichen Rundumsicht belohnt. Jetzt plagt uns aber langsam ein kleines Hungergefühl, daß nur mit einem leckeren Stück Kuchen gestillt werden kann. Also auf nach Much, wo Marina bereits auf uns wartet. Der selbst gemachte Käsekuchen ist einfach ein Gedicht! Mittlerweile brennt die Sonne auch schon wieder ganz schön und so setzt sich der „Lumpensammlerzug“ langsam in Bewegung Richtung Mülheim.

Dort angekommen wartet Wolfgang Lehnhart schon mit frisch gegrilltem. Er ist einfach der Grillmeister! Nachdem alle eingetroffen, ihre Tageskilometer registriert, und Thomas die komplizierte Auswertung vorgenommen hat, werden die Gewinner des heutigen Pokerrun bekannt gegeben. Die kürzeste Strecke fuhr Willi, die längste Strecke schaffte Stefan, den 2. Preis im Poker gewinnt HRC Wolfgang und die Gewinnerin im Pokerspiel ist Sonja.

Wir bedanken uns bei unseren Dealern Dany und Georg, die die Preise und die Getränke spendiert haben, bei Udo, Antoni, Uwe und Angelika, die mit ihren Spenden für Grillgut und weiteres kühles Naß gesorgt haben. Ein besonderer Dank an Ivonne und Stephan und Wolle für das Engagement in und um Mülheim sowie last but not least an unseren HRC Wolfgang, der die Idee zu diesem Pokerrun hatte und so für einen tollen Tag verantwortlich zeichnet. Wir hatten alle großen Spaß daran und werden das mit Sicherheit wiederholen.



Bild 1/116
Die Ersten sind schon im Cockpit


Bild 2/116
Heinz eröffnet das Frühstücksbuffet


Bild 3/116


Bild 4/116


Bild 5/116


Bild 6/116


Bild 7/116


Bild 8/116
Ist er nicht ein Wonneproppen?!


Bild 9/116


Bild 10/116


Bild 11/116


Bild 12/116


Bild 13/116


Bild 14/116


Bild 15/116


Bild 16/116


Bild 17/116


Bild 18/116


Bild 19/116


Bild 20/116


Bild 21/116


Bild 22/116


Bild 23/116


Bild 24/116


Bild 25/116


Bild 26/116


Bild 27/116


Bild 28/116


Bild 29/116


Bild 30/116


Bild 31/116


Bild 32/116


Bild 33/116


Bild 34/116


Bild 35/116


Bild 36/116


Bild 37/116


Bild 38/116


Bild 39/116


Bild 40/116


Bild 41/116


Bild 42/116


Bild 43/116
Nur EINE Karte ziehen!


Bild 44/116


Bild 45/116


Bild 46/116
Thomas, die ...


Bild 47/116


Bild 48/116


Bild 49/116


Bild 50/116


Bild 51/116


Bild 52/116


Bild 53/116


Bild 54/116


Bild 55/116


Bild 56/116


Bild 57/116


Bild 58/116


Bild 59/116


Bild 60/116


Bild 61/116


Bild 62/116


Bild 63/116
Schnell noch das nächste Ziel programmieren


Bild 64/116
Am Schloss Gimborn


Bild 65/116


Bild 66/116


Bild 67/116


Bild 68/116


Bild 69/116
Rolf zieht den Joker


Bild 70/116


Bild 71/116


Bild 72/116


Bild 73/116


Bild 74/116


Bild 75/116


Bild 76/116
Helmut besetzt die Station Panarbora


Bild 77/116


Bild 78/116
Panarbora von innen


Bild 79/116
und von außen


Bild 80/116


Bild 81/116


Bild 82/116


Bild 83/116


Bild 84/116


Bild 85/116


Bild 86/116


Bild 87/116


Bild 88/116


Bild 89/116
Die drei Wackeren


Bild 90/116


Bild 91/116


Bild 92/116


Bild 93/116
Der Blick von Panarbora


Bild 94/116
Marina empfängt uns an der Alten Schule


Bild 95/116


Bild 96/116
Wolle bereitet schon mal den Grill vor


Bild 97/116


Bild 98/116


Bild 99/116
Ein stolzer Gewinner


Bild 100/116


Bild 101/116


Bild 102/116


Bild 103/116
Wolfgang ist Zweiter im Pokerrun


Bild 104/116
Sonja gewinnt den Pokerrun


Bild 105/116


Bild 106/116


Bild 107/116


Bild 108/116
Danke an Ivonne und Stephan


Bild 109/116


Bild 110/116


Bild 111/116


Bild 112/116


Bild 113/116


Bild 114/116
Der Grillmeister bei seiner Kunst


Bild 115/116


Bild 116/116