Login

Bitte Benutzername und Passwort eingeben.



×

Saisonauftakttour nach Bad Driburg

Von Michael
mit Fotos von Daggi

Lange hatten wir uns auf das Wochende in Bad Driburg gefreut. Angenehmes Wetter auf der Hinfahrt, laue Mai-Abende im Schlossgarten und was-weiß-ich-noch-alles.

So war es jedenfalls angedacht. So weit so gut.

Die Wettervorhersage wurde immer gruseliger und beim Stammtisch einen Tag zuvor glühten alle Handys bzw. diverse Wetterapps. Schnee, Graupel, Regen, Wolken, Schnee, Graupel, Regen....und wo war die App die Sonne und laue Temperaturen versprach? Niente, Nada, Nix.

Bis zum frühen Morgen schrumpfte die Biker-Gruppe minütlich. Übrig blieb eine kleine Gruppe, die sich tapfer durch das leicht angezuckerte Sauerland bis nach Bad Driburg kämpfte. Nun alle kamen auf zwei oder vier Rädern im Hotel an. Wellness, Bar, Park: Das Pflichtprogramm in diesem wirklich gräflichen Park und Hotel. Eine Anlage der Extraklasse, volle Punktzahl.

Nach dem Besuch aller Attraktionen fanden sich alle Member „zufällig“ an der Bar ein; ein guter Start. Zur Bar später mehr. Dann ging es in den Pferdestall, früher Remise, heute ein sehenswertes Restaurant. Abendessen! Ein leckeres Menü wurde, frisch in der offenen „Show-Küche“ zubereitet, fix serviert.

Danach ging es, na wohin wohl, direkt in die Bar. Herrschte an diesem Vorabend, glaubwürdigen Berichten zufolge, noch gepflegte Stille, änderte sich die Lautstärke analog zur Schlagzahl an der Theke dramatisch. Wieso ist immer, wo das Chapter auftaucht, dieses „Phänomen“ zu beobachten? Naja, die anderen Gäste, wenn sie nicht selbstverliebt in den Sesseln versanken, gesellten sich sogar zu unserer Horde und ich dachte nur eines: hoffentlich stellt nicht einer von denen noch einen Aufnahmeantrag! 

Nach einer kurzen Nacht trafen sich dann alle beim Frühstück. Frühstück? Das war eher ein Brunch mit allem Zick und Zack. Unglaublich lecker. Das Wetter war ganz passabel und so entstanden zwei Gruppen für die Heimfahrt. Eine mit den harten, unerbittlichen Bikern und eine mit den, nein ich kann es kaum aussprechen, mit den Cabrio-HOG-Fuzzies. Am Tag zuvor wurde in MVP ein ähnlicher Konvoi von PS-Boliden auf der Autobahn festgesetzt. Nun, wir schafften es bis zum Bigge-See, offen, ohne Regen, ohne Pause, ohne Sitzheizung (GELOGEN). Nun gut, wir hatten ein rotes, unauffälliges Begleitfahrzeug mit Decken und heißem Tee dabei, für alle Fälle.

Nach einer ausgiebigen Waffel-Kuchen-Kaffeetafel ging es dann nach Hause. Das war schon ganz schön hart ohne Griff-und-Socken-Heizung so wie die Harley Fahrer, diese Luschen. Aber ein bisschen schlechtes Gewissen hatten wir schon. Mea culpa. 

Fazit: traue nie der Wetter-App, lass deine Harley nie alleine in der Garage, Cabrio nur mit Air-Scarf, gemeinsam sind wir stark, gemeinsam haben wir Spaß. Eine runde, tolle Truppe!

(P.S. Euer Präsi war im Pool und erzielte mit dieser Aktion ca. 35 „Likes“ und ebenso viele Kommentare, die letzten beim Frühstück. Bedenkenswert. Aber der Pool war echt geil.)

Saisonauftakttour nach Bad Driburg

Von Michael
mit Fotos von Daggi

Lange hatten wir uns auf das Wochende in Bad Driburg gefreut. Angenehmes Wetter auf der Hinfahrt, laue Mai-Abende im Schlossgarten und was-weiß-ich-noch-alles.

So war es jedenfalls angedacht. So weit so gut.

Die Wettervorhersage wurde immer gruseliger und beim Stammtisch einen Tag zuvor glühten alle Handys bzw. diverse Wetterapps. Schnee, Graupel, Regen, Wolken, Schnee, Graupel, Regen....und wo war die App die Sonne und laue Temperaturen versprach? Niente, Nada, Nix.

Bis zum frühen Morgen schrumpfte die Biker-Gruppe minütlich. Übrig blieb eine kleine Gruppe, die sich tapfer durch das leicht angezuckerte Sauerland bis nach Bad Driburg kämpfte. Nun alle kamen auf zwei oder vier Rädern im Hotel an. Wellness, Bar, Park: Das Pflichtprogramm in diesem wirklich gräflichen Park und Hotel. Eine Anlage der Extraklasse, volle Punktzahl.

Nach dem Besuch aller Attraktionen fanden sich alle Member „zufällig“ an der Bar ein; ein guter Start. Zur Bar später mehr. Dann ging es in den Pferdestall, früher Remise, heute ein sehenswertes Restaurant. Abendessen! Ein leckeres Menü wurde, frisch in der offenen „Show-Küche“ zubereitet, fix serviert.

Danach ging es, na wohin wohl, direkt in die Bar. Herrschte an diesem Vorabend, glaubwürdigen Berichten zufolge, noch gepflegte Stille, änderte sich die Lautstärke analog zur Schlagzahl an der Theke dramatisch. Wieso ist immer, wo das Chapter auftaucht, dieses „Phänomen“ zu beobachten? Naja, die anderen Gäste, wenn sie nicht selbstverliebt in den Sesseln versanken, gesellten sich sogar zu unserer Horde und ich dachte nur eines: hoffentlich stellt nicht einer von denen noch einen Aufnahmeantrag! 

Nach einer kurzen Nacht trafen sich dann alle beim Frühstück. Frühstück? Das war eher ein Brunch mit allem Zick und Zack. Unglaublich lecker. Das Wetter war ganz passabel und so entstanden zwei Gruppen für die Heimfahrt. Eine mit den harten, unerbittlichen Bikern und eine mit den, nein ich kann es kaum aussprechen, mit den Cabrio-HOG-Fuzzies. Am Tag zuvor wurde in MVP ein ähnlicher Konvoi von PS-Boliden auf der Autobahn festgesetzt. Nun, wir schafften es bis zum Bigge-See, offen, ohne Regen, ohne Pause, ohne Sitzheizung (GELOGEN). Nun gut, wir hatten ein rotes, unauffälliges Begleitfahrzeug mit Decken und heißem Tee dabei, für alle Fälle.

Nach einer ausgiebigen Waffel-Kuchen-Kaffeetafel ging es dann nach Hause. Das war schon ganz schön hart ohne Griff-und-Socken-Heizung so wie die Harley Fahrer, diese Luschen. Aber ein bisschen schlechtes Gewissen hatten wir schon. Mea culpa. 

Fazit: traue nie der Wetter-App, lass deine Harley nie alleine in der Garage, Cabrio nur mit Air-Scarf, gemeinsam sind wir stark, gemeinsam haben wir Spaß. Eine runde, tolle Truppe!

(P.S. Euer Präsi war im Pool und erzielte mit dieser Aktion ca. 35 „Likes“ und ebenso viele Kommentare, die letzten beim Frühstück. Bedenkenswert. Aber der Pool war echt geil.)

Bild 1/92
Das sind die Harten


Bild 2/92


Bild 3/92
Winter im Mai


Bild 4/92


Bild 5/92


Bild 6/92


Bild 7/92
Wechselbäder für Biker


Bild 8/92


Bild 9/92


Bild 10/92


Bild 11/92


Bild 12/92


Bild 13/92


Bild 14/92


Bild 15/92


Bild 16/92


Bild 17/92


Bild 18/92


Bild 19/92


Bild 20/92


Bild 21/92


Bild 22/92


Bild 23/92


Bild 24/92


Bild 25/92


Bild 26/92


Bild 27/92
Echte Rocker, oder?


Bild 28/92


Bild 29/92


Bild 30/92


Bild 31/92


Bild 32/92


Bild 33/92


Bild 34/92


Bild 35/92


Bild 36/92


Bild 37/92
Der Direktor geht baden


Bild 38/92


Bild 39/92
Gereon mit Onkel Heinz


Bild 40/92


Bild 41/92


Bild 42/92


Bild 43/92


Bild 44/92


Bild 45/92


Bild 46/92


Bild 47/92


Bild 48/92


Bild 49/92


Bild 50/92


Bild 51/92


Bild 52/92
In bester Gesellschaft


Bild 53/92


Bild 54/92


Bild 55/92


Bild 56/92
Zu vorgerückter Stunde


Bild 57/92


Bild 58/92
Graf Stephan


Bild 59/92
Das Frühstück war fantastisch


Bild 60/92


Bild 61/92


Bild 62/92


Bild 63/92


Bild 64/92


Bild 65/92


Bild 66/92


Bild 67/92


Bild 68/92


Bild 69/92


Bild 70/92


Bild 71/92


Bild 72/92


Bild 73/92


Bild 74/92


Bild 75/92


Bild 76/92


Bild 77/92


Bild 78/92


Bild 79/92
Spontane Cabrio Tour durch das Sauerland. Natürlich haben wir ein schlechtes Gewissen gegenüber den harten Bikern...


Bild 80/92


Bild 81/92


Bild 82/92


Bild 83/92
... ja es stimmt, wir haben die Sitzheizung angemacht.


Bild 84/92
Die planen doch bestimmt ein illegales Autorennen


Bild 85/92


Bild 86/92


Bild 87/92


Bild 88/92
Kleine rote Rennkugel führt Porsche an


Bild 89/92


Bild 90/92
Leckere Waffeln gegessen


Bild 91/92
Eigentlich war das Wetter toll, wenn es März gewesen wäre


Bild 92/92
Das war ein superschönes Wochende