Login

Bitte Benutzername und Passwort eingeben.



×

Sicherheitstraining 2016

Von Jürgen Tomaszewski
mit Fotos von Hanne + Jürgen

Das muss man unserem Safety Officer Winnie lassen, wenn er ruft, dann kommen sie, die Neuen, die Wiedereinsteiger, die alten Hasen, und die, die sicher sind, dass ein Motorrad Sicherheitstraining niemals sinnvoller ist, als zu Beginn einer langen Saison mit tausenden von Kilometern auf zwei Rädern.

42 dieser vorab beschriebenen Spezies sammelten sich an einem noch kühlen Sonntagmorgen des 10. April 2016 mit ihren Harleys auf dem weiträumigen Übungsgelände des ADAC in Weilerswist.

Die üblichen, durchaus körperbetonten Begrüßungsrituale in Kombination mit einer heißen Tasse Kaffee und einem leckeren Brötchen im Foyer zauberten auch den Morgenmuffeln schon mal den Anflug eines Lächelns in die die noch schlaftrunkenen Bäckchen.

Eingeteilt waren diesmal alle in sogenannte Special Gruppen von 1-4, und diese verschwanden dann mit ihren Trainern in die jeweiligen Seminarräume, um sich auf das Training und den Tag einzustimmen. Die hier definierten Erwartungshaltungen an die Übungen stimmten wohl weitestgehend überein, denn das Brems,- Kurven,- und Ausweichverhalten ist aus rein physikalischen Gründen beim Motorrad nun mal ganz anders als bei einem Auto. Nur, dass der ein oder andere kleine Fehler von vier Rädern eher verziehen wird, als von zwei. Diese Erfahrung haben wir doch alle schon mal gemacht, oder? Ein Erlebnis mit garantiert hoher Herzfrequenz und Schnappatmung ist immer wieder das Bremsen auf nasser Fahrbahn. Wie ruhig manche Gruppen werden, wenn der Trainer die Wasserberieselung einschaltet.

Genau diese Schwerpunkte begleiteten alle 4 Specialgruppen den ganzen Tag, hin und wieder unterbrochen von einer Kaffeepause, oder dem Mittagessen, zu dem wir in diesem Jahr vom ADAC eingeladen wurden. Nach der Mittagspause konnten wir noch einem Stuntfahrer zusehen, der uns mit seiner Suzuki eine artistische und atemberaubende Action vorführte. Eine willkommene Abwechslung, aber sicher nicht zur Nachahmung empfohlen.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags war die mentale, aber auch die körperliche Anstrengung dem ein oder anderen doch schon anzusehen. Kein Wunder, viele Stunden höchste Konzentration, Übungen, bei denen auch individuelle Grenzbereiche berührt wurden, dazu das häufige Auf- und Absteigen, wenn die Trainer etwas erklären mussten, das forderte seinen Tribut. Die Begleitmusik zu diesen Grenzbereichen lieferte manches Trittbrett, dessen Kreischen über dem Asphalt von Schräglagen nahe der Schmerzgrenze zeugte. Großen Spaß an dieser Begleitmusik hatte offensichtlich und gut hörbar unser Karl, der seine Heritage mit einem diabolischen Grinsen im Gesicht nur so durch die Kurven drosch. Eine Sinfonie in Kreisch und Moll, komponiert und vertont von Karl von Herz, Köchel Verzeichnis 1267

Aber, so gegen 17:00 Uhr legte sich Ruhe über den Platz. Das Sicherheitstraining 2016 war beendet, und 42 müde, aber glückliche „Specialities“ nahmen mit stolz geschwellter Brust auf der Terasse ihre Teilnahmeurkunden entgegen. Die einen ihre fünfzehnte, andere ihre erste. Wichtig ist nur, dass alle ihre persönlich gemachten Erfahrungen nicht in die Schublade legen, sondern das gelernte und geübte pro-aktiv in die bevorstehende Saison mitnehmen.

Am anderen Morgen lese ich beim Frühstück in meiner Zeitung:

Tragischer Motorradunfall in Uedem

Am Niederrhein ist ein Motorradfahrer gegen einen Traktor gefahren. Er kam dabei ums Leben. Seine Frau fuhr auf ihrem Motorrad dahinter. In diesem Jahr kamen schon viele Biker bei Unfällen auf NRW Straßen ums Leben

Und genau hier wurde mir die Notwendigkeit des jährlichen Sicherheitstrainings wieder bewusst, und deshalb liebe Freunde:

HABT SPASS, ABER FAHRT SICHER – IMMER!

Das wünscht sich nicht nur unser Safety, sondern auch

Euer Editor

Jürgen

P.S. Großen Dank an das Trainer Team, wir freuen uns auf euch in 2017

Sicherheitstraining 2016

Von Jürgen Tomaszewski
mit Fotos von Hanne + Jürgen

Das muss man unserem Safety Officer Winnie lassen, wenn er ruft, dann kommen sie, die Neuen, die Wiedereinsteiger, die alten Hasen, und die, die sicher sind, dass ein Motorrad Sicherheitstraining niemals sinnvoller ist, als zu Beginn einer langen Saison mit tausenden von Kilometern auf zwei Rädern.

42 dieser vorab beschriebenen Spezies sammelten sich an einem noch kühlen Sonntagmorgen des 10. April 2016 mit ihren Harleys auf dem weiträumigen Übungsgelände des ADAC in Weilerswist.

Die üblichen, durchaus körperbetonten Begrüßungsrituale in Kombination mit einer heißen Tasse Kaffee und einem leckeren Brötchen im Foyer zauberten auch den Morgenmuffeln schon mal den Anflug eines Lächelns in die die noch schlaftrunkenen Bäckchen.

Eingeteilt waren diesmal alle in sogenannte Special Gruppen von 1-4, und diese verschwanden dann mit ihren Trainern in die jeweiligen Seminarräume, um sich auf das Training und den Tag einzustimmen. Die hier definierten Erwartungshaltungen an die Übungen stimmten wohl weitestgehend überein, denn das Brems,- Kurven,- und Ausweichverhalten ist aus rein physikalischen Gründen beim Motorrad nun mal ganz anders als bei einem Auto. Nur, dass der ein oder andere kleine Fehler von vier Rädern eher verziehen wird, als von zwei. Diese Erfahrung haben wir doch alle schon mal gemacht, oder? Ein Erlebnis mit garantiert hoher Herzfrequenz und Schnappatmung ist immer wieder das Bremsen auf nasser Fahrbahn. Wie ruhig manche Gruppen werden, wenn der Trainer die Wasserberieselung einschaltet.

Genau diese Schwerpunkte begleiteten alle 4 Specialgruppen den ganzen Tag, hin und wieder unterbrochen von einer Kaffeepause, oder dem Mittagessen, zu dem wir in diesem Jahr vom ADAC eingeladen wurden. Nach der Mittagspause konnten wir noch einem Stuntfahrer zusehen, der uns mit seiner Suzuki eine artistische und atemberaubende Action vorführte. Eine willkommene Abwechslung, aber sicher nicht zur Nachahmung empfohlen.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags war die mentale, aber auch die körperliche Anstrengung dem ein oder anderen doch schon anzusehen. Kein Wunder, viele Stunden höchste Konzentration, Übungen, bei denen auch individuelle Grenzbereiche berührt wurden, dazu das häufige Auf- und Absteigen, wenn die Trainer etwas erklären mussten, das forderte seinen Tribut. Die Begleitmusik zu diesen Grenzbereichen lieferte manches Trittbrett, dessen Kreischen über dem Asphalt von Schräglagen nahe der Schmerzgrenze zeugte. Großen Spaß an dieser Begleitmusik hatte offensichtlich und gut hörbar unser Karl, der seine Heritage mit einem diabolischen Grinsen im Gesicht nur so durch die Kurven drosch. Eine Sinfonie in Kreisch und Moll, komponiert und vertont von Karl von Herz, Köchel Verzeichnis 1267

Aber, so gegen 17:00 Uhr legte sich Ruhe über den Platz. Das Sicherheitstraining 2016 war beendet, und 42 müde, aber glückliche „Specialities“ nahmen mit stolz geschwellter Brust auf der Terasse ihre Teilnahmeurkunden entgegen. Die einen ihre fünfzehnte, andere ihre erste. Wichtig ist nur, dass alle ihre persönlich gemachten Erfahrungen nicht in die Schublade legen, sondern das gelernte und geübte pro-aktiv in die bevorstehende Saison mitnehmen.

Am anderen Morgen lese ich beim Frühstück in meiner Zeitung:

Tragischer Motorradunfall in Uedem

Am Niederrhein ist ein Motorradfahrer gegen einen Traktor gefahren. Er kam dabei ums Leben. Seine Frau fuhr auf ihrem Motorrad dahinter. In diesem Jahr kamen schon viele Biker bei Unfällen auf NRW Straßen ums Leben

Und genau hier wurde mir die Notwendigkeit des jährlichen Sicherheitstrainings wieder bewusst, und deshalb liebe Freunde:

HABT SPASS, ABER FAHRT SICHER – IMMER!

Das wünscht sich nicht nur unser Safety, sondern auch

Euer Editor

Jürgen

P.S. Großen Dank an das Trainer Team, wir freuen uns auf euch in 2017



Bild 1/117
Das Dreigestirn


Bild 2/117
prächtiges Bild


Bild 3/117
Jacobs Krönung


Bild 4/117
Lächeln Fred, lächeln!


Bild 5/117
Jaaa, es gibt auch junge Harley Fahrer!


Bild 6/117
Frauen können Kaffee trinken und gleichzeitig laufen!


Bild 7/117
Guten Morgen


Bild 8/117


Bild 9/117


Bild 10/117
Was geht ab hier?


Bild 11/117


Bild 12/117


Bild 13/117


Bild 14/117


Bild 15/117


Bild 16/117


Bild 17/117


Bild 18/117


Bild 19/117


Bild 20/117
Marion und ihr ganzer Stolz


Bild 21/117
zwei Prachtburschen!


Bild 22/117


Bild 23/117
Wer seine 5th Season Kutte in den Dreck legt, zahlt beim Stammtisch ein Pittermännchen


Bild 24/117


Bild 25/117
Benno ist gespannt


Bild 26/117


Bild 27/117
the director himself


Bild 28/117


Bild 29/117


Bild 30/117


Bild 31/117


Bild 32/117
na, war's lecker?


Bild 33/117
ganz rechts dark vader


Bild 34/117


Bild 35/117


Bild 36/117
Nie ohne Fahne!


Bild 37/117


Bild 38/117


Bild 39/117
Sieht gut aus Gerda!


Bild 40/117
die haben schon alles flach gelegt


Bild 41/117


Bild 42/117


Bild 43/117


Bild 44/117


Bild 45/117


Bild 46/117


Bild 47/117


Bild 48/117
Winnie in action


Bild 49/117


Bild 50/117


Bild 51/117


Bild 52/117
lonely Karl


Bild 53/117


Bild 54/117
Der Erklärbär von vorne


Bild 55/117
und von hinten


Bild 56/117
im Anflug


Bild 57/117


Bild 58/117
Marion deluxe


Bild 59/117


Bild 60/117
Die Wasserspiele von Weilerswist


Bild 61/117


Bild 62/117
Winnie! Da durchfahren, nicht nebenher!


Bild 63/117
Angela mit vorbildlicher Blickrichtung


Bild 64/117
Nein, das ist hier nicht der Nürburgring


Bild 65/117


Bild 66/117
Freundlich ist er ja


Bild 67/117
Der auch


Bild 68/117
Der nicht


Bild 69/117
Super Jule


Bild 70/117


Bild 71/117


Bild 72/117
Haltungsnote sehr gut


Bild 73/117
und hier auch


Bild 74/117
na ja......


Bild 75/117
Franziska vorne weg


Bild 76/117
Robbi auf Chrom


Bild 77/117
Schau doch mal Fred, ich kann nach rechts gucken


Bild 78/117
Da waren die Trittbretter noch dran


Bild 79/117
und sogar nach links


Bild 80/117


Bild 81/117
Karl hat Spaß


Bild 82/117


Bild 83/117
Fatima lächelt immer


Bild 84/117


Bild 85/117
ein stilles Gebet


Bild 86/117
Dosiert bremsen!!!! Er hat nicht zugehört


Bild 87/117
runter geht immer


Bild 88/117
Ob er das auch mit einer E-Glide schafft?


Bild 89/117


Bild 90/117
Auch mit einem Hüftschaden kommt man die Treppe rauf


Bild 91/117
Hühner an der Stange


Bild 92/117
Hähne an der Stange


Bild 93/117
ein schönes Paar


Bild 94/117
Ein weiser Spruch


Bild 95/117


Bild 96/117
go Johnny go


Bild 97/117
Mahlzeit


Bild 98/117
finde ich hier keine Aktienkurse?


Bild 99/117


Bild 100/117


Bild 101/117


Bild 102/117


Bild 103/117


Bild 104/117


Bild 105/117


Bild 106/117


Bild 107/117
oben rechts war noch ein Krümel


Bild 108/117


Bild 109/117


Bild 110/117


Bild 111/117


Bild 112/117
coole Typen


Bild 113/117


Bild 114/117
Hält dein Drei Wetter Taft noch?


Bild 115/117


Bild 116/117
Endlich! Stiefel aus, Bierchen in den Hals


Bild 117/117
Ende aus Micky Maus